Blick auf den Regen bei Diesenbach
Pumpwerk Bahnweg in Regenstauf - Abwasserpumpen
Entlüftungsrohre Abwasserpumpwerk Regendorf
Maschinentechnik im Abwasserpumpwerk Epfenthau
Schachtabdeckung Kanalschacht
Bauhof des Abwasserzweckverbandes
Abwasserpumpwerk Epfenthau

Entsorgungsgebiet

Der Zweckverband zur Abwasserbeseitigung im Regental ist eine Körperschaft des öffentlichen Rechts.

Der räumliche Wirkungskreis, also das Entsorgungsgebiet des Zweckverbandes, umfasst die Gemeindegebiete

  • des Marktes Regenstauf (ca. 15.300 Einwohner),
  • der Gemeinde Wenzenbach (ca. 8.300 Einwohner) und
  • der Gemeinde Zeitlarn (ca. 5.900 Einwohner).

Diese Gemeinden bilden auch die Mitglieder des Zweckverbandes.

Die Gründung eines Zweckverbandes im unteren Regental Mitte der 1960er Jahre mit der Aufgabenstellung „Abwasserbeseitigung“ hatte und hat die Reinhaltung des Flusses Regen und der in den Regen mündenden Seitenbäche zum Ziel. Aufgabe des Zweckverbandes ist es, auf dem Gebiet seiner Mitgliedsgemeinden ein Abwassernetz mit den dazugehörigen Sonderbauwerken (Pumpwerke etc.) zu errichten, zu betreiben und zu unterhalten.

Eine eigene Kläranlage betreibt der Zweckverband jedoch nicht. Das gesamte Abwasser aus dem Entsorgungsgebiet wird zur Reinigung dem Klärwerk Regensburg zugeführt.

Von den 30.100 im Gebiet des Zweckverbandes lebenden Einwohnern sind rund 29.700 Einwohner an das Abwassernetz angeschlossen. Die restlichen etwa 400 Einwohner leben in Ortsteilen, die vom Abwassernetz des Zweckverbandes nur durch erheblich unwirtschaftliche Baumaßnahmen erschlossen werden könnten. Diese Bürgerinnen und Bürger entsorgen und reinigen ihr Abwasser in eigenen Kleinkläranlagen.

Die Zahl der angeschlossenen Grundstücke beträgt derzeit rund 8.900.

Zusätzlich leiten zwei „Abwassergäste“, die Stadt Maxhütte-Haidhof und die Gemeinde Holzheim am Forst, aus Teilgebieten ihr Abwasser in das Kanalnetz des Zweckverbandes ein.